Diätplan erstellen

Was ist ein Diätplan?

Als Diätplan wird streng genommen ein Plan bezeichnet, der die Aufgabe hat, die Ernährung während einer Diät festzulegen. Der Diätplan ist sozusagen eine Art der Hilfestellung bei einer Ernährungsumstellung. Diätpläne verfolgen grundlegende Ziele: hierzu zählt sicherlich in erster Linie die Gewichtsreduzierung, aber auch die Steigerung der Leistungsfähigkeit durch ausgewogene Ernährung. Natürlich kann auch ein medizinscher Grund Schwerpunkt sein. Ein Diätplan, der effizient wirken soll, sollte grundsätzlich aus einer guten Kombination von Ernährung und sportlichen Aktivitäten bestehen.

Diätplan erstellen

Hierbei spielt die jeweilige Zielgruppe eine wichtige Rolle, denn nur so kann man den passenden Diätplan erstellen. Es ist zu bedenken, dass jeder Mensch anders ist - nicht nur im Aussehen sondern auch im Verhalten. Genau aus diesen Gründen ist die Aufgabe, einen individuellen Diätplan zu erstellen, auch nicht zu unterschätzen. Beim Diätplan erstellen sollte neben der körperlichen Verfassung auch auf die unterschiedlichen Bedürfnisse eingegangen werden.
Zum Beispiel benötigen Kinder und Jugendliche einen anderen Diätplan als ein Erwachsener. Selbstverständlich spielt es eine Rolle, ob es sich um einen Mann, eine Frau oder einen Senior handelt. Alle benötigen einen eigenen, für ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenen Diätplan.
Bei einem Diätplan muss weiterhin darauf geachtet werden, dass dem Körper Spurenelemente, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Fette, Vitamine, Kohlenhydrate und Proteine in ausreichender Form zugeführt werden. Diese Mengen müssen ausgewogen und ausreichend sein, ansonsten sind Mangelerscheinungen die Folge. Weiterhin muss der Diätplan ganz individuell auf bestimmte Gegebenheiten, wie das momentane Gewicht, das zu erreichende Gewicht, die Größe und die gesundheitliche Verfassung der Patienten eingehen.
Beim Diätplan erstellen für einen Menschen mit Lebensmittelallergien ist wichtig, dass diese Allergien berücksichtigt werden und nur die für den Patienten verträglichen Lebensmittel eingesetzt werden.


Die Bedarfsanalyse steht beim Diätplan erstellen also im Vordergrund. Sehr zu empfehlen ist, dass man gemeinsam mit einen Arzt oder Ernährungsassistenten festlegt, welche Speisen auf dem Speiseplan stehen sollten. Erst dann ist gewährleistet, dass man auch mit den neuen Essgewohnheiten langfristige Erfolge erzielen kann und auf der anderen Seite keine Mangelerscheinungen entstehen.

Vor einer Diät sollte daher die erste Frage lauten: „Warum will ich abnehmen?“

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum sich Menschen mit der Thematik „Abnehmen, Gewichtskontrolle oder Diätplan“ beschäftigen. Einer der wichtigsten Gründe, warum sich immer mehr Menschen fürs Abnehmen entscheiden liegt daran, dass Abnehmen in der heutigen Zeit einfach modern ist.
Die Hochglanzmagazine gaukeln uns die perfekten Traumfrauen- und Männer mit Traummaßen vor. Neben den ästhetischen Gründen, warum sich viele Menschen mit dem Thema Abnehmen überhaupt beschäftigen, gibt es aber auch gesundheitliche Gründe, die eine Gewichtsreduzierung in Form einer Diät erfordern.

Diät im Krankheitsfall

Liegen explizite gesundheitliche Risikofaktoren oder andere zwingende Gründe, wie Diabetes, Rheuma, Adipositas vor, sollte die Diät mit dem abgestimmten Diätplan nur unter fachlicher und ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden. Gewichtsreduzierung ist oftmals nicht das vorrangige Thema eines Diätplanes welcher aus medizinischen Gründe erstellt wurde.

Reduktionsdiät

Die Reduktionsdiät wird im Gegensatz zu den im Krankheitsfall angewendeten Diäten über einen begrenzten Zeitraum empfohlen.
Das Ziel einer Reduktionsdiät ist, mit Hilfe von einem Diätplan, der individuell auf die betreffende Person abgestimmt wurde, große oder kleine Menge an Körpergewicht in relativ kurzer Zeit zu verlieren. Es gibt zahlreiche Reduktionsdiäten auf dem Markt, die sich auch hinsichtlich Ihrer Methoden stark unterscheiden. Es wird daher dringend empfohlen, dass auch die Reduktionsdiät ebenso wie ein Diätplan im Krankheitsfall auf die Person individuell abgestimmt wird. Besonders bei starkem übergewicht ist die Begleitung durch einen Mediziner oder Ernährungsassistenten, der später auch den Diätplan erstellt, sehr zu empfehlen. Später soll in Rahmen einer kompletten Ernährungsumstellung, dass entsprechende Körpergewicht ohne freme Hilfe gehalten werden können.

Diät zur Gewichtsreduzierung aus ästhetischen Gründen

Wer nur ein paar wenige Pfunde -aber diese möglichst schnell- verlieren möchte (vielleicht vor einer Urlaubsreise) wird sich sicher für sogenannte Crash-Diäten interessieren. Diese versprechen oft in wenigen Tagen eine hohe Gesichtsabnahme. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, sollten diese aber nicht über einen längeren Zeitraum angewendet werden.
Wer keinen Wert auf eine schnelle Gewichtsabnahme legt, sollte zu einem Diätplan greifen, der zu einer kompletten Ernährungsumstellung führt. Gesund abnehmen kann hier nur empfohlen werden. über einen längeren Zeitraum purzeln auch hier die lästigen Pfunde, denn die gesamte Ernährung wird durch einen gezielten Diätplan umgestellt. Hier bleibt in der Folge auch der gefürchtete Jojo-Effekt aus, denn der Körper passt sich langsam der neuen Ernährungssituation an und stellt sich auf die neuen Essgewohnheiten optimal ein. Für einen dauerhaften Erfolg sollte idealer Weise neben der Ernährungsumstellung auch die Umstellung der gesamten Lebensweise stehen.

Diät im Leistungssport

Die Diäten, die im Leistungssport Anwendung finden, dienen grundsätzlich zur Leistungssteigerung der Sportler. Hierzu zählen auch die leistungserhaltenden Reduktionsdiäten. Das bedeutet, dass durch die Gewichtsabnahme eine Steigerung der Leistung herbeigeführt wird aber gleichzeitig auch ein Muskelaufbau stattfindet. Diese Balance aus Muskelaufbau und Gewichtsreduzierung erreicht man am besten mit einem sehr ausgewogenen Diätplan.

Auswahl von bekannten Diäten inkl. zugehörigem Beispieldiätplan: