Low Fat Diät (Fettdiät)

Low Fat Diät (Fettdiät) Effiziente Fettreduzierung in der Nahrung ist ein wichtiges Kriterum der Low Fat Diät. Beim Aufstellen eines entsprechenden Diätplans ist es wichtig, den spezifischen Fettanteil von Lebensmitteln zu kennen.

Für wen geeignet

Wenn man bedenkt, dass in Deutschland ein pro Kopf Verbrauch an Fett pro Tag von 100 Gramm die Regel ist, ist eigentlich für jeden Mensch eine Low Fat Diät eine überlegung wert. Sie ist grundsätzlich für jede Altersgruppe und Geschlecht geeignet. Das Ziel Fettreduktion auf 60 Gramm pro Tag kann so schnell erreicht werden.

Funktionsprinzip

Die Low Fat Diät funktioniert ganz einfach, denn Fett macht fett! Diese Tatsache ist heute schon Kindern und Jugendlichen bekannt. Hinter der Methode der Low Fat Diät steckt ein kontrolliertes Umgehen mit dem Nahrungsmittel Fett und dessen effiziente Reduzierung im alltäglichen Leben.


Fett ist in vielen Nahrungsmitteln sichtbar, so schneidet man die Fettränder an Wurst einfach weg oder der Braten wird eben ohne Kruste oder Haut gegessen. So läßt sich problemlos viel Fett einsparen. Schwieriger wird es bei Lebensmitteln, bei denen das Fett nicht so sichtbar ist (z.B. viele Wurstsorten). Hier hilft dann nur sich vom Metzger entsprechend beraten zu lassen oder auf Verpackungen die Nährstoffangaben zu lesen. Um diese Diät aktiv in den Alltagsablauf einzubinden, ist es notwendig, auf die täglich benötigte Kalorienmenge zu achten. Das Prinzip fettarme Ernährung, die Kontrolle der Kalorien und die änderung des Essverhaltens bei einer Low Fat Diät, werden sich schnell auszahlen.

empfohlene Anwendungsdauer

Die empfohlene Anwendungsdauer kann nicht genau definiert werden, denn die Low Fat Diät sollte nicht kurzfristig abgewendet werden, wenn sich Erfolge bei der Gewichtsreduzierung zeigen sollen.

Welche Gewichtsabnahme kann in welchem Zeitraum erwartet werden?

Realistisch ist eine Gewichtsabnahme in den ersten fünf Wochen von bis zu 4,5 kg möglich. Höher sollte die Abnahme nicht sein, da sich das schädlich auf auf den menschlichen Organismus auswirken kann.

Beispielhafter Diätplan:

Auf einem Diätplan für eine Low Fat Diät sollten grundsätzlich nur gesunde Nahrungsmittel wie viel Gemüse, Obst und ausreichend Proteine und Eiweiße stehen. Im Grunde genommen gilt bei der Erarbeitung eines Diätplanes für die Low Fat Diät zu beachten, dass eigentlich alles gegessen werden darf, nur eben wenig Fett. Dieser Fettanteil sollte aus Pflanzenfett oder Pflanzenölen bestehen. Hier ist das Distelöl und das Arganöl besonders mit in den Diätplan einzubinden. Ein weiterer Bestandteil des Diätplanes sollte aus Fisch, im Besonderen aus der Makrele, dem Thunfisch und aus Lachsforellen bestehen. Die Getränke sollten möglichst ungesüßt sein. Am besten eignen sich hier Kräutertees und stilles Mineralwasser. Die Trinkmenge sollte 2 Liter über den Tag verteilt betragen.
Frühstück
fruehstueck Ein Frühstück während der Low Fat Diät sollte vorzugsweise aus einem fettarmen Joghurt, welcher mit 100 Gramm zuckerfreiem Müsli vermengt wird bestehen. Als Getränk eignet sich ausgezeichnet ein Früchtetee ohne Zucker.
Mittag
mittagessen Ideal geeignet für ein Mittagessen ist z.B. mageres Hähnchenfleisch. Zusätzlich empfiehlt sich ein großer Salat - allerdings mit so wenig öl wie möglich.
Abends
abendessen Abends kann Filet und Krautsalat oder auch ein kräftiger Hüttensalat mit viel Schafskäse als Mahlzeit empfohlen werden.
Zwischenmahlzeiten
zwischenmahlzeit Als Zwischenmahlzeit wird ein Roggenbrötchen mit 20 Gramm fettarmen Frischkäse und zwei Salatblättern belegt empfohlen.